Wenn man von Mikroplastik spricht, sind damit harte, wasserunlösliche Plastikpartikel gemeint, die kleiner als 5 mm sind. Von blossem Auge sind sie also kaum zu erkennen, belasten unsere Umwelt aber schwer.

Die größten Mikroplastik-Verursacher sind das Waschen und Tragen von Kunstfaserkleidung (wie Polyester, Polyamid, Acryl und Elastan) und Kosmetika.


So kannst du Mikroplastik vermeiden:

  • Umweltfreundliches Waschmittel kaufen (wie bluu)
  • Kleidung aus Naturfasern bevorzugen
  • Synthetische Stoffe im Waschbeutel waschen
  • Wasch-Temperatur reduzieren
  • Keinen Wäschetrockner nutzen

Mehr zu Mikroplastik und wie du ihn vermeiden kannst, erfährst du auf unserem Blog:

So vermeidest du Mikroplastik beim Waschen

Verwandte Begriffe

Weitere Artikel