Jeans waschen: 10 Tipps für die perfekte Pflege

Jeans waschen: 10 Tipps für die perfekte Pflege

Jeans wurden ursprünglich für die Arbeiterklasse produziert und halten deswegen ziemlich viel aus. Es gilt trotzdem ein paar Dinge zu beachten, damit du möglichst lange Freude an deiner Jeans hast.

 

So wäschst und pflegst du deine Jeans richtig.

Fünf- bis sechsmal Tragen vor dem Waschen

Du weisst nicht, wie oft du deine Jeans waschen sollst? Als Richtlinie gilt etwa fünf- bis sechsmaliges Tragen vor einem Waschgang.

Jeans immer auf links drehen

Drehst du sie auf links, bleibt die Farbe deiner Jeans länger satt. Zudem kannst du unschöne Verfärbungen vermeiden. 

Jeans waschen bei 30 bis maximal 40 Grad

Das Motto ist: Je kälter, desto besser für deine Jeans. Hitze mag sie nämlich nicht. Optimalerweise kannst du deine Jeans bei 30, max. 40 Grad waschen. Wirf aber sicherheitshalber noch einen Blick auf das Jeans-Etikett.

Normal- oder Schonwaschgang wählen

In der Regel reicht das normale Waschprogramm. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, entscheidest du dich für den Schonwaschgang, insbesondere wenn deine Jeans einen hohen Stretchanteil hat. Es empfehlen sich 800 bis maximal 1000 Umdrehungen.

Auf den Weichspüler verzichten

Weichspüler ist generell out. Deine Jeans aus oder mit Stretch-Stoff verliert zudem an Elastizität bei einer Behandlung mit Weichspüler. Verzichte deswegen auf den Weichspüler.

bluu Waschstreifen für alle Jeans

Am wichtigsten bei der Wahl des Waschmittels: Auf keinen Fall ein Vollwaschmittel nehmen, wegen der enthaltenen Bleiche. Die Waschstreifen von bluu sind für Jeans perfekt, sowohl für helle als auch dunkle. Sie sind nämlich unter anderem frei von:

  • Aufhellern
  • Bleichmitteln
  • Farbstoffen

Die bluu Waschstreifen testen

Flecken vorbehandeln

Da du die Jeans bei nur 30 Grad wäschst, solltest du hartnäckige Flecken vorbehandeln.

Du kannst den Fleck mit etwas kaltem Wasser und Gallseife vorbehandeln oder versuchen den Fleck ganz leicht auszubürsten.

Mehr Tipps zur Fleckenentfernung.

Nicht in den Trockner

Wie zuvor erwähnt: Jeans mögen keine Hitze, also auch keinen Trockner. Am besten trocknest du sie liegend auf einem Wäscheständer, die Wäscheleine geht auch. Dabei sollte die Jeans keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein, wegen Ausbleich-Gefahr.

Gerüche entfernen

Riecht deine Jeans, ist aber sonst eigentlich sauber, kannst du sie an der frischen Luft auslüften lassen, statt die Jeans zu waschen. Ein weiterer Tipp, um Gerüche zu entfernen: Die Jeans ins Bad hängen, während du eine Dusche oder ein Bad geniesst. Der Wasserdampf kann helfen.

Bakterien abtöten

Hygienisch, ohne Jeans waschen? Die Jeans in einer Plastiktüte verpackt ins Gefrierfach legen und über Nacht liegen lassen. Tötet Bakterien und auch Gerüche ab.

Noch mehr Tipps rund ums Thema Waschen findest du auf unserem Blog.